Begleitetes Fahren mit 17 Jahren

In NRW kann der „Führerschein mit 17“ bereits jetzt erworben werden. Jugendliche ab 16 ½ Jahren können sich in unserer Fahrschule anmelden, wenn die Erziehungsberechtigten zustimmen.

Bei dem zuständigen Amt muss ein Ausnahmeantrag gestellt werden. Mit der Bewilligung des Antrags beginnt die ganz normale Ausbildung für die Klasse B in der Fahrschule: mit theoretischem und praktischem Unterricht. Wer die theoretische und praktische Prüfung (frühestens 1 Monat vor dem 17. Geburtstag) bestanden hat und 17 Jahre alt geworden ist, erhält eine Prüfungsbescheinigung – noch keinen Führerschein. Die Bescheinigung gilt nur in Deutschland und kann ab dem Vollenden des 18. Lebensjahres gegen die normale Fahrerlaubnis, den Führerschein getauscht werden. Bis zum 18. Geburtstag muss bei jeder Fahrt eine Begleitperson auf dem Beifahrersitz mitfahren.

Die möglichen Begleitpersonen müssen bereits bei der Antragstellung namentlich benannt werden und sind in der Prüfungsbescheinigung aufgeführt. Die Prüfungsbescheinigung muss bei jeder Fahrt mitgeführt werden. Sie ist bis drei Monate nach dem 18. Geburtstag gültig. Es können mehrere Begleitpersonen bei der Antragstellung angegeben werden.

Entspricht nicht den gesetzlichen Bestimmungen für "Begleitetes Fahren".

Diese Begleitperson entspricht nicht den gesetzlichen Bestimmungen für "Begleitetes Fahren".

Die Begleitpersonen müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • mindestens 30 Jahre alt sein
  • seit mindestens 5 Jahren die Fahrerlaubnis der Klasse B haben
  • nicht mehr als 3 Punkte in Flensburg haben.

Als Begleiter bei einer Fahrt

  • müssen Sie Ihren Führerschein mitführen
  • dürfen Sie nicht unter Alkohol (0,5 Promillegrenze) oder Drogeneinfluss stehen
  • sind Sie ausschließlich Ansprechpartner für den Fahranfänger;
    Sie dürfen nicht in die Fahrzeugbedienung eingreifen.